Hanza

Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec       Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec       Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.         Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.             Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 June 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org               Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.           Hanse Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein richtiger Vorsitzende der Vertreter der preussischen Städten auf den Hansetagen. Auf dem allgemeinen Forum war der Bürgermeister von Chelmno Ertman von Herdecke durch 13 Jahre ein Vertreter. Leider im ersten Hälfte des XV Jahrhunderts wurde die Rolle der Stadt immer geringer. 1980 wurde vereinbart, die Tradition der Hanse zu erneuern. In Zwolle (Holland) fand die erste Tagung der Neuen Hanse statt. 1981 in Lübeck wurden feierlich die Organisationsregeln der Neuen Hanse vereinbart. Es wurde bestimmt, dass nach jahrelanger Tradition wird die Lübeck die Vereinigung führen. Die Neue Hanse ist eine internationale, freiwillige Städtebund, zu denen über 200 Städte von 16 europäischen Länder gehören. Die Neue Hanse, die Traditionen der Bund der Hansestädte fortfahren will, konzentriert sich nun auf die kulturellen, sozialen und Bildungstätigkeiten. Im Rahmen der neuen Hanse nimmt sehr aktiv die „Junge Hanse“ teil, an welchen die Jugendlichen und Studenten teilnehmen. Die Neue Hanse veranstaltet jedes Jahr die Hansetage in einer der Mitgliedsstädte, die gutes Anlass eigener Promotion sowie der Kontakteknüpfung in verschiedenen Ebenen sind. Die Kontakte von Chelmno mit Bund der Neuen Hanse begonnen seit 1997. Chelmno nimmt zwar nicht direkt an Hansetagen teil, unternimmt jedoch andere Tätigkeiten, um sein Mitgliedschaft in dem Bund zu betonen. Eine solcher Initatiative war Vorbereitung des Stadtamtes Chelmno am 21. Mai 2005 des Europäischen Hansetages, der durch die Bund der Neuen Hanse erklärt wurde. Sämtliche Hansestädte feierte den Tag auf verschiedene Weise. Er wurde zum zweiten Mal gefeiert und besonderes Anlass zum Feiern war 25. Jahrestag der Entstehung des Bundes.   Chełmno nimmt jedes Jahr in dem Europäischen Hansetage teil – im 3. Wochenende in Mai.   Internationale Hanse Tage: > 22 – 25 Juni 2023 – Toruń www.hansedays.torun.pl > 2024 rok – Gdańsk   Webseite des Staedtebundes “Die Hanse”: www.hanse.org     Chełmno, rycina z XVIII w. – zbiory MZCh     Chełmno od strony Wisły, fot. Elżbieta Pawelec                 Chelmno war in der Hanse dank der Chelmner Kaufleute seit dem XIII Jahrhundert tätig. Die Kaufleute dank der Lage der Stadt an der Weichsel, fingen an, aktiv an der Meershandel teilzunehmen. Sie haben Kontakte mit niedermitteldeutschen und flämischen Städten geknüpft. Am Ende des XIII Jahrhunderts das grosse Handel war hauptsächlich durch die Kaufleute von niedermitteldeutschen Städten – durch Lübeck geführt – dominiert. Sie haben bestimmt, zur Vertretung ihrer Interesse zusammen eine Vereinigung namens „Hanse“ zu gründen. 1300 Chelmno mit Lübeck und anderen Städten zusammen, wehrten sich gegen Unrecht, die die Kaufleute auf den Weg nach Flandern geliteten haben. Der Hanse gehörte damals größte Städte des Deutschen Ordens – Chelmn, Torun und Elbląg. Die Städte: Chelmno, Torun, Elbląg, Gdańsk, Królewiec und Braniewo bildeten in Hansa eine separate preussische Gruppe. Vertreter dieser Städte bis zum Ende des XV Jahrhunderts trafen sich auf separaten Tagungen (127, darin 11 mit der Teilnahme der Vertreter von Chelmno) und unter Leitung des Hochmeisters. Es wurden besprochen die Angelegenheiten, die den Staat des Deutschen Ordens, sowie die Hanse, betraffen. In Jahren 1361-1373 Chelmno war ein ri